PREISVERLEIHUNG 9 Tage. Schöpfung

Der 1. Platz wurde zwischen Stein & Leo (Stijn ter Braak/Leonard Mandl) und Samuel Ferstl aufgeteilt. Den 2. Platz belegte Hayato Mizutani, den 3. Platz Nabila Attar.

Preisverleihung 9 Tage Schöpfung

v.l.n.r.: Stella von Rohden, Hayato Mizutani (2. Platz), Samuel Ferstl (1. Platz) , Leonard Mandl (1. Platz), Nabila Atta (3. Platz), Stijnter Braak (1. Platz), Till Hargina und Christina Kuehn. (Foto: Claudia Hassel)

AUSSTELLUNG »9 Tage. Schöpfung.«

Einladung 9 Tage Schöpfung

19.01. – 27.01.2019

Samuel Ferstl, Leonard Mandl, Stijnter Braak, Nabila Attar, Till Hargina, Eri Hayashi, Ricarda Hoop, Hayato Mizutani und Stella von Rohden nahmen am Arbeitsstipendium  »9 Tage. Schöpfung.« im bella martha kunsthaus in Grafrath teil.
Das Stipendium ermöglichte es ihnen, für 9 Tage in das besondere Umfeld von Marthashofen einzutauchen und in eine künstlerische Interaktion mit dem Ort und seinen Menschen zu treten. Abschluss des Projekts ist diese Ausstellung in HAUS 10 mit Verleihung eines Förderpreises. Weiter Infos zu den KünstlerInnen…

icon-hinweis VERNISSAGE & PREISVERLEIHUNG: 18.01.2019 um 19.30 Uhr

AUSSTELLUNG »Die Rückkehr der Aquarellis«

Einladung Aquarellis 2018

01.12. – 16.12.2018

Nach fast 10 Jähriger Entwicklungszeit ist es soweit: die »Aquarellis« kehren zurück.
Vielleicht können sich noch einige an den letzten Auftritt im Jahre 2008 in Dachau erinnern:
An Uli Hochmanns schwimmenden Stein, an Alfred Ullrichs heiliges Wasser, an Martin Stiefels Boot im Boot Installation und an Friedo Niepmanns nächtliches Anlandemanöver…Und so sind die ausstellenden Künstler wieder zu der ein oder anderen überraschenden Aktion bereit!

icon-hinweis VERNISSAGE: 30.11.2018 um 19.30 Uhr – mit Überraschungsaktionen

AUSSTELLUNG »Kunstpreis Landkreis Fürstenfeldbruck«

Einladung zur Ausstellung der Kunstpreisträger FFB 2017

10.11. – 25.11.2018
Eine Ausstellung der KunstpreisträgerInnen 2017 mit Christine Kellerer, Attai Chen und Tamy Plank (Förderpreis)

icon-hinweis VERNISSAGE: 09.11.2018 um 19.30 Uhr – Eröffnung durch Landrat Thomas Karmasin

WERKSTATTKONZERT »Brieflieder«

werkstattkonzert H 10

21.10.2018
Der Gitarrist Johannes Öllinger spielt und singt Lieder mit Zitaten aus Briefen von Kafka, Tucholsky, Luxemburg, Bismarck, Arendt, Wilde und anderen. Von traurig bis heiter, von verliebt bis gereizt.
Aus der Idee, Zitate aus Briefen zu Liedtexten zu kompilieren und diese zu vertonen, hat Johannes Öllinger mittlerweile eine ganze Sammlung von Briefliedern gemacht. Als Vorlage und Inspiration dienen Briefe bekannter Persönlichkeiten, sei es aus Politik, Kunst oder Literatur. Johannes Öllinger vertont Zeilen, die nicht nur gefühlvoll sind, sondern gleichzeitig einiges über den historischen Kontext verraten. Weitere Infos

icon-hinweis BEGINN: 18.00 Uhr (Eintritt: 10 Euro)

AUSSTELLUNG »essentials
oder das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt. «

einladung essentials 2018 H10

13.10. – 28.10.2018
​Sich zu positionieren und Stellung zu beziehen – im künstlerischen Tun das Notwendige vom Nebensächlichen zu trennen, das ist das gemeinsame Thema der Künstlergruppe »essentials« um die international anerkannte Künstlerin Sati Zech.
Als Wegweiserin und Bindeglied der Gruppe laufen bei ihr die Fäden zusammen.
Die Gruppe besteht aus 9 KünstlerInnen aus Deutschland und Österreich: Helmut Aichele, Felicitas Hoess-Knahl, Matthias Neuthinger, Christa Nothtroff, Bettina Paschke, Christine Reiter, Petra Steeger, Mona Weiskopf, Nina Zeilhofer und Sati Zech.

icon-hinweis VERNISSAGE: 12.10.2018 um 19.30 Uhr mit einer Einführung von Jochen Meister
(Leiter der Kunstvermittlung der Pinakotheken, München)

FOTOAUSSTELLUNG Regio2018

einladung Fotowettbewerb Regio 2018

29.09. – 03.10.2018
In dieser Ausstellung sind aktuelle Arbeiten der besten Hobbyfotografen aus ganz Oberbayern zu sehen.

icon-hinweis VERNISSAGE: 28.09.2018 um 19.30 Uhr

AUSSTELLUNG Und also sprach das Internet:
»Du sollst dir ein Bildnis machen.«

AUSSTELLUNG Und also sprach das Internet: Du sollst dir ein Bildnis machen.

08.09. – 23.09.2018
Repräsentationskultur. Imageökonomie. Oberflächenanbetung. Betäubung durch
Unterhaltungsmedien. Selbstauslieferung von Daten. Stichwörter aus einem
Arbeitsalltag im digitalen Feedback Loop des zeitgenössischen kommunikativen
Neoliberalismus. Jeder Mensch ist ein Künstler. Durchaus Joseph Beuys, wie sehr
warst du deiner Zeit voraus. Wir – die Teilnehmer am kapitalistischen System –
bauen alle mit, an einer großartigen ästhetischen Aufführung eines Kunstspektakels
Namens Krieg. Du baust nicht daran mit, sagst Du?
Was, wenn Dein Körper schon längst durch und durch von militärischer Technologie kolonialisiert ist und Du, Du Cyberproletarier, über Deine Affekte und Dein Unbewusstes steuerbar gemacht worden bist? Wir sind alle verantwortlich für eine Hyperpersonalisierung des Kriegs.
In der Ausstellung zeigen die KünstlerInnen Veronika Dräxler, Anders Ehlin, Max Fesl, Mariya Vasilieva, Jule Vetters und Lene Vollhardt, Arbeiten, die über die Oberflächen der Digitalisierung in dessen nicht-offensichtliches Wesen eintauchen.
Weitere Informationen finden Sie hier im Pressetext (PDF).

icon-hinweis VERNISSAGE: 07.09.2018 um 19.30 Uhr mit der Band ooi
icon-hinweis VORTRAG: 08.09.2018 um 16.00 Uhr von Tym Archer, Titel »Revenant Selves« (auf Englisch)
icon-hinweis KAKAOZEREMONIE: 09.09.2018 um 16.00 Uhr mit Veronika Dräxler und
Lene Vollhardt – bitte bis zum 07.09.2018 anmelden: mail@veronikadraexler.de

icon-hinweis QI GONG UND HAKOMI: 15.09.2018 um 16.00 Uhr mit Marion Nitsch
icon-hinweis VORTRAG: 22.09.2018 um 16.00 Uhr von Loomit, Titel »Leben ohne mobile Kommunikation«